002 Festivals

Hallo Leute. Willkommen zur ersten regulären Folge meines Malatang Podcasts.

Ihr habt bestimmt schon von Festen und Feiertagen in China gehoert. Am bekanntesten im Westen ist wohl das chinesiche Neujahrsfest.

Heute moechte ich ueber zwei Feste reden: ein traditionelles Fest- das Laba-Fest, und ein modernes Fest, das 520 Fest , auf chinesisch 520 genannt wird. Beide Feste sind im Westen vermutlich weniger bekannt?

Zum Laba Fest ..

Das Laba-Fest wird nach dem Mondkalender am achten Tag des Dezember gefeiert. Der wichtigste Brauch zu diesem Fest ist das „Essen von Laba-Brei“.

Es ist eines der wichtigen buddhistischen Feste. Der Sage nach, wurde der Begründer des Buddhismus, Siddhartha Gautama, der Sohn des Königs Jingfan in Nordindien (im heutigen Nepal) geboren. Nach der Erleuchtung wurde er „Shakyamuni“ oder „Weiser der Shakyamuni“ genannt.

Als er jung war, sah er Lebewesen, die an Krankheit und Tod litten. Auf der Suche nach der wahren Bedeutung des Lebens und dem Versuch, sich von Leben und Tod zu befreien, verließ er das königliche Leben und wurde Mönch. Er verbrachte sechs Jahre in den schneebedeckten Bergen und aß oft nur ganz wenig – meistens etwas Weizen und Hanf. Später fand er heraus , dass blinde Askese nicht der Weg zur Befreiung war, also gab er die Askese auf und ging den Berg hinunter. Ein Hirte sah den geschwächten Shakyamuni. Sie kochte ihm Brei aus Milch und Getreide.

Nach dem Essen erholte Shakyamuni sich und saß meditierend unter einer Linde. Der Sage nach, wurde er am 8. Dezember erleuchtet. Um diesem Ereignis zu gedenken, veranstalteten Buddhisten an diesem Tag das Fest. Dabei kochen sie dem Buddha Brei mit Reis und Früchten. Weil auf Chinesisch die Zahl 8 „Ba“ heisst und der Dezember „La“ |Monat heißt, nennt man das Fest „ La-Ba-Fest“

Seit dem Advent des Buddhismus in China, haben verschiedene Klöster duftende Körner und Früchte verwendet, um Brei für Männer und Frauen zuzubereiten. Die Legende besagt, dass man nach dem Essen von Brei vom Buddha gesegnet werden kann, daher wird Laba Brei auch „Fushou Brei“ fuer Glueck und langes Leben oder „Fo Brei“ fuer Buddhismus genannt.

Das „LabaFest“ war zwar ursprünglich ein buddhistisches Fest, hat sich aber allmählich zu einem Volksfest entwickelt.

Man kann das LaBa-Fest ein wenig mit der Adventszeit in Deutschland vergleichen. Ab diesem Fest bereitet man sich auf das Frühlingsfest vor. Die Straßen und Gassen bekommen allmählich eine festliche Atmosphäre. Es werden Neujahrswaren gekauft, Schlachtfeste abgehalten, Speck mariniert und so weiter, um ein glückliches und friedliches chinesisches Neujahr zu feiern.

In Hangzhou, wo ich wohne, gibt es einen sehr großen Tempel namens Lingyin-Tempel, der jedes Jahr während des Laba-Festivals verschiedene Aktivitäten veranstaltet. Unter anderem werden Vorträge gehalten und natürlich wird Laba-Brei gekocht und verteilt.

Im alten China benutzten Mönche Körbe, um an der Tür um Essen zu betteln. Meist bekamen sie Getreide und Fruechte. Wenn nach dem Essen überschüssige Nahrung vorhanden war, trockneten die Mönchen die Nahrung und lagerten sie. Am Morgen des Laba-Festivals wurde daraus der Brei zubereitet, um mit dieser Geste, es allen wieder zurückzugeben. Daher gibt es ein Volkssprichwort: „Bewahre kalten Reis Jahrtausende in einem Porzellanglas auf und koche im Gegenzug Brei beim Laba-Fest“.

Mit den immer besseren Lebensbedingungen in China ist die Bedeutung von Laba-Brei als Armenhilfe allmählich verblasst, aber seine spirituelle Konnotation der „Dankbarkeit“ wird weitergetragen. Außerdem wird heute nicht nur von Tempeln Laba-Brei verteilt, sondern auch von z.B alten Apotheken, weil diese LaBa-Brei auch der Gesundheit foerderlich sein soll. Viele Leute, besonders Ältere, stehen an diesem Tag früher auf und warten in langen Schlangen, um ein Schuessel Laba-Zhou zu bekommen.

In verschiedenen Gegenden wird das La Ba Fest mit unterschiedlichen Zubereitungen gefeiert. Z.B die Menschen in Anhui essen Laba-Tofu; in Qinghai kochen die Leute frisch Weizenkoerner mit Rind- und Hammelfleisch zusammen. Obwohl die Zutaten sehr regional sind, haben sie gemeinsam, dass als Rohstoffe die einfachsten und gebräuchlichsten Zutaten verwendet werden. Natürlich kochen mittlerweile viele Leute auch zu Hause LaBa-Brei.

In den Shownotes findet ihr das Rezept der: LaBa -Brei


Neben solch traditionellen Feiertagen entstehen bzw. entstanden in China mittlerweise mehrere neue Feste. Oder eigentlich Festivals, denn es sind keine freien Tage, sondern ähnlich wie Valentine oder BlackFriday Verkaufs-Festivals.

Die Tage sind der 20. bzw. der 21.Mai der (online)Valentinstag.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts entstand in der Internetwelt spontan ein von Netizens organisiertes Netzwerkfestival – der “Cyb520″ Wu Er Ling und „521“ “Wu Er Yi”. Ausgesprochen klingt diese Zahl so aehnlich wie “Ich liebe dich- Wo Ai Ni” auf Chinesisch.

Gemäß der Ähnlichkeit oder Piktogramme von „0“ und „1“ ist 520 hauptsächlich ein Feiertag für Frauen, während 521 ein Feiertag hauptsächlich für Männer ist. Männer können ihren Frauen, Freundinnen am 20. Mai „520“ (Ich liebe dich) gestehen. „Es bedeutet (ich bin bereit, ich liebe dich). Daher ist der „Internet-Valentinstag“ am 20. und 21. Mai jedes Jahres auch ein guter Tag für Paare, um sich einen Antrag zu machen.

Am Tag des Festivals boomte das Online-Shopping, und Offline-Ehen kamen zusammen. Die Idee des „520“ wurde zuerst nur im Freundeskreis verbreitet, wurde aber schnell von der Industrie aufgegriffen und es ging am Ende nicht nur um die Liebe, sondern es entwickelten sich auch wahre Werbeschlachten. Rote Umschläge und Geschenke werden getauscht und ein nationaler Karneval, ein neuer Volksbrauch in der modernen chinesischen Gesellschaft ist entstanden.

Wenn es in China um Festivals geht, ist das Essen nicht weit und daher wundert es nicht, dass es auch zu 520 ein eigenes Essen gibt. Was essen junge Paare am 20. Mai? Bei meinen Recherchen lernte ich, dass Desserts und Hot Pots am beliebtesten sind. Dessert soll innere Freude ausdrücken und Hot Pot soll Aufregung ausdrücken. Ich moechte ein besonderes Dessert vorstellen, 榴莲酥, ein Kuchen mit Durian – Füllung.

Durian ist ein riesiger tropischer immergrüner Baum aus der Familie der Malvaceae und Bombax. Es ist eine der bekanntesten tropischen Früchte und wird eher in Südostasiens angebau. Thailand, Singapore, Malaysia usw. Es gibt ihn aber auch in Guangdong und Hainan. Durian ist auch als „König der Früchte“ bekannt. Sein Duft ist stark, und diejenigen, die ihn lieben, loben ihn und diejenigen, die ihn nicht mögen, finden die stinkt . In Deutschland nennt man die Frucht auch Stink-Frucht

Wie kam Durian zu seinem Namen?

Der Legende nach führte die Ming-Dynastie Zheng He seine Flotte nach Suedasien(Zheng He war ein Seefahrer in der chinesischen Ming-Dynastie und segelte sieben Mal mit seinem Team zum Atlantik.). Die Segelzeit war lang und die Besatzung hatte Heimweh. Eines Tages fand Zheng He eine seltsame Frucht am Ufer, brachte sie mit und probierte sie zusammen mit den anderen. Viele Besatzungsmitglieder lobten die Frucht nach dem Essen und der Gedanke an Heimweh verschwand für eine Weile. Jemand fragte Zheng He nach dem Namen dieser Frucht, und er antwortete beiläufig: „Liu Lian“ und drückte damit sein Heimweh aus. Liu heisst Bleiben, Lian mit Liu zusammen heisst laengerer Aufenthalt. Der chinesische Name von Durian ist Liulian.

In den Shownotes findet ihr das Rezept des: Durian-Kuchens. Soweit fuer heute , vielen Dank fuer euer Zuhoeren und bis naechstes Mal.


Rezept des Durian-Kuchens
(Siehe auch https://home.meishichina.com/recipe-294121.html)

Zutaten:100 Gramm glutenreiches Mehl , 100 Gramm glutenarmes Mehl, 120 Gramm Butter, Salz 2 Gramm, Zucker 45Gramm, 1-2 Eier, Durianfruchtfleisch, weißer Sesam

1. Schritt:
Das glutenarme Mehl und das glutenreiche Mehl durch ein Sieb mischen.
2g Salz, 10g Zucker und 110g Wasser zugeben, gut vermischen und zu einem Teig kneten. Geben Sie nicht auf einmal Wasser hinzu, da die Wasseraufnahme von Mehl etwas anders ist, um nicht zu nass zu werden.

2. Schritt
Nehmen Sie 20 g Butter und weichen Sie diese vorher bei Raumtemperatur ein. Zum Teig geben und weiterkneten.

Wenn die Butter vollständig vom Teig aufgenommen wurde und nicht an Ihren Händen klebt, wickeln Sie sie in Plastikfolie ein und bewahren Sie sie eine Stunde lang im Kühlschrank auf.
3.Schritt
Nehmen Sie 100 g gekühlte Butter, geben Sie sie in einen Frischhaltebeutel, schlagen Sie sie mit einem Nudelholz oder rollen Sie sie zu einer rechteckigen Scheibe. Wenn die Temperatur zu hoch ist, stellen Sie es wieder in den Kühlschrank und halten Sie es kühl/


4. Schritt
Nehmen Sie den Teig heraus und rollen Sie ihn zu einem Teig-stück, das dreimal länger und breiter ist als das Butterstück.
Legen Sie die Butterscheibe in die Mitte des Teigs.


5. Schritt 
Falten Sie die linke und rechte Seite des Teigs entlang der Butterseite, um die Luft zu entfernen, und drücken Sie dann die oberen und unteren Enden zusammen, um sie fest zu verschließen.


6. Schritt
Verwenden Sie ein Nudelholz, um es in eine rechteckige Form mit einer Dicke von etwa 5 mm zu rollen.
Falten Sie wie beim Falten einer Steppdecke die beiden Enden des Teigs entlang der Mittellinie und falten Sie ihn dann in zwei Hälften. Legen Sie es für eine halbe Stunde in den Kühlschrank oder frieren Sie es schnell für 10 Minuten ein.
Ausrollen und falten zweimal wiederholen und eine halbe Stunde kühl stellen. Nehmen Sie es heraus und rollen Sie es zu einem Teigblatt mit einer Dicke von etwa 3 mm aus.


7. Schritt
Finden Sie eine runde Form beliebiger Größe und schnitzen Sie einen runden Teig aus.
35 g Zucker zum Durian-Fleisch geben und mit einem Löffel zu einem Püree zerdrücken und als Durian-Füllung servieren.

Nehmen Sie einen runden Teig und geben Sie eine angemessene Menge Durian-Füllung hinzu.

Falte ihn wie einen Knödel und drücke den Rand mit einer Gabel fest, damit er beim Backen nicht zu stark knackt.

Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, 10 Minuten backen, herausnehmen, Oberfläche mit Eiwaschmittel bestreichen, mit Sesam bestreuen und 15 Minuten weiterbacken.

Bild: Ernesto Andrade


Rezept des Laba-Brei
(Siehe auch https://home.meishichina.com/recipe-109819.html)

Zutaten

Zutaten: Klebreis, Rosinen, Gerste, schwarzer Reis, Lotussamen, rote Datteln, getrocknete Drachenaugen, rote Bohnen, Mungobohnen, Erdnüsse (Menge von allen Zutaten nach Bedarf)
Gewuerz: Kandiszucker

1. Schritt:
Gerste , Rote Bohnen, Erdnüsse schwarzen Reis und Lotussamen mehrmals waschen und über Nacht in Wasser einweichen.

Die Außenhaut des getrockneten Drachenaugenfruchts abziehen und mit Rosinen und Klebreis waschen.

2. Schritt:
Nachdem das Wasser im Topf gekocht ist, fügen Sie Mungbohnen und Gerste hinzu. Getrocknete Drachenaugenfrucht, Rosinen und Klebreis hinzufügen, umrühren, den Topf abdecken und weiterkochen.

3. Schritt
Nach erneutem Kochen für etwa zehn Minuten die gewaschenen roten Datteln hinzufügen.Nach erneutem Kochen für etwa zehn Minuten die gewaschenen roten Datteln hinzufügen.

4. Schritt
Etwa eine halbe Stunde weiterkochen und dann eine angemessene Menge Kandiszucker hinzufügen.
Wenn der Brei dick ist, wird er nach etwa zehn Minuten Köcheln aus der Pfanne genommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.